Zurück zur Fahrzeugübersicht

Kia e-Niro (64 kWh).

Kategorie: E-Autos
Kia e-Niro (64 kWh)
Erfahrungsbericht von
Malocher
16.11.2020

Anschaffung

Ich war anfangs eher kontra E-Auto, meine Frau hat sich aber für die Anschaffung eines solchen Fahrzeugs stark gemacht. Den E-Niro habe ich zum ersten mal im TV bei GRIP gesehen, dort wurde er in höchsten Tönen gelobt. Durch Zufall konnte ich ihn einige Wochen später für ein paar Tage Probefahren und habe ihn danach sofort bestellt.

Kosten

4 von 5

Ich zahle für 2 Jahre 179 Euro im Leasing. Laut Händler sind darin alle Förderungen berücksichtigt. Bisher sind abgesehen von 900€ Versicherung keine weiteren Unterhaltskosten entstanden. Was ich fürs Laden zahle wird sich Ende des Jahres zeigen, bis jetzt gibt der Strom-Zählerstand aber weniger an als ich befürchtet habe.

Reichweite & Laden

5 von 5

400 km sind locker, also auch bei einem etwas sportlicheren Fahrstil, drin. Normalerweise nutzen wir das Auto für Einkäufe, Fahrten am Wochenende oder um die Kinder zum Training zu fahren. Wir sind aber auch schon ohne größere Probleme nach Holland ans Meer und nach Österreich gefahren.

Aus­stattung & Fahr­gefühl

4 von 5

Die Innenausstattung wirkt hier und da ein bisschen billig ansonsten macht das Auto spaß! Man kann mal Gas geben aber sich auch zurück lehnen, weil das Auto auf der Autobahn fast von alleine fährt. Und man hat innen mehr Platz als man auf den ersten Bick glaubt. Perfekt für Familien.

Gesamt­bewertung

4 von 5

Ich glaub nicht, dass Elektroautos viel umweltfreundlicher als Verbrenner sind. Aber der E-Soul hat meinem alten Passat einiges voraus und das zu einem fairen Preis.

Bericht teilen

x Hilfreich

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben?

Dann melde dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an.

Jetzt anmelden

Du kannst die E-Mail jederzeit abbestellen.