Zurück zur Übersicht

Nissan Leaf (62 kWh) e+ Acenta.

Kategorie: E-Autos
Nissan Leaf (62 kWh) e+ Acenta
Erfahrungsbericht von
Nordlicht
Nachricht senden
20.11.2020

Anschaffung

Wir haben uns vor ein paar Monaten einen Nissan Leaf als Familienkutsche zugelegt. Unser alter VW Caddy war am Ende seines Lebens angelangt und das Thema Elektromobilität spielt seit dem letzten Jahr bei uns eine größere Rolle. Ich nutze ihn zum Pendeln (21 km einfach), wir fahren damit ab und zu an die Nordsee (120km) oder zur Verwandtschaft nach Bremerhaven (knappe 200km). Bis jetzt alles ohne Probleme.

Preis / Leistung

4 von 5

Wir haben uns den Leaf e+ mit dem großen 62 kWh Akku zugelegt. Einerseits aufgrund der besseren Reichweite, andererseits, weil ich gelesen habe, dass der Leaf mit dem kleineren Akku insbesondere nach längeren Fahrten nur sehr langsam aufgeladen werden kann. In der Ausstattungsvariante Acenta inkl. Winterpaket und Rückfahrkamera habe ich über carwow für den Leaf rund 27.000 Euro bezahlt (Bafa schon abgezogen). Eine Dachbox habe ich ebenfalls noch dazu genommen, so können wir zu viert mit richtig viel Gepäck an die Nordsee fahren.

Reichweite & Laden

3 von 5

Der Leaf lädt an AC Ladesäulen nur einphasig, d.h. recht langsam. Ich habe mir einen Go-e-Charger home zugelegt, mit ich zuhause oder überall anders lade. Dann lädt der Leaf mit 6,6 kW, braucht also gut und gerne elf Stunden bis er von 0 auf 100 geladen ist. Das tritt in der Praxis aber so gut wie nie auf, da ich eigentlich jeden Tag lade. An DC Ladesäulen kann der Leaf über den Chademo-Stecker bis zu 100 kW aufnehmen. Das scheint aber ein aussterbender Ladestandard zu sein. Muss man im Hinterkopf behalten, war für mich aber nicht ausschlaggebend.

Ausstattung & Fahreigenschaften

4 von 5

Das Auto macht mit seinen 217 PS richtig Spaß. Die straffe Federung und die etwas schwammige Lenkung schränken den Fahrtkomfort aber ein. Unschön finde ich auch die dominante C-Säule, die die Sicht wirklich einschränkt. Zum Glück habe ich mir die Rückfahrkamera gegönnt. In der Acenta-Ausstattung sind schon zahlreiche Assistenzsysteme wie Spurhalteassistent, Querverkehrassistent, automatischer Abstandshalter etc. serienmäßig dabei. Da kann man nicht meckern.

Gesamtbewertung

4 von 5

Für mich fühlt sich die Entscheidung für den Leaf gut an. Das Gesamtpaket stimmt für mich und mit der Garantie für acht Jahre fühle ich mich auch ausreichend abgesichert.

Bericht teilen

x Hilfreich

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben?

Dann melde dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an.

Jetzt anmelden

Du kannst die E-Mail jederzeit abbestellen.