Zurück zur Fahrzeugübersicht

Audi e-tron 50 quattro (71 kWh / 230 kW).

Kategorie: E-Autos
Audi e-tron 50 quattro (71 kWh / 230 kW)
Erfahrungsbericht von
Cpt. Julian
Nachricht senden
28.09.2020

Anschaffung

Ich hatte die Möglichkeit, den Audi e-tron für eine Woche zu testen. Zur Verfügung gestellt wurde das Fahrzeug von nextmove (https://nextmove.de/).

Aus­stattung & Fahr­gefühl

5 von 5

Audi hat die Erwartung einer erstklassigen Innenausstattung durchaus erfüllt. Der übersichtliche Innenraum sowie die Haptik des Touchscreens waren für mich ein kleines Highlight.
Die Fahrassistenzsysteme funktionieren hervorragend und erlauben eine Vorstellung, wie autonomes Fahren in der Zukunft aussehen könnte. Spurhalteassistent, Tempomat (bergab mit optionaler Rekuperation), Erkennung von Geschwindigkeitslimits und ein variabler Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug sorgen für ein rundum sicheres Fahrgefühl (bei dem Riesenschiff kein Wunder, dass man sich sicher fühlt ;-) ).

Trotz seiner Masse lässt sich der e-tron ziemlich agil und durchaus sportlich bewegen. Die Beschleunigung im Fahrmodus "Dynamic" ist phänomenal, der Fahrspaß garantiert - leider deutlich auf Kosten der Reichweite (was aber zu erwarten ist). Wie stark der Wagen rekuperiert lässt sich über die Schaltwippen am Lenkrad in 3 Stufen einstellen - dadurch hat man als Fahrer die Freiheit das Fahrverhalten den Gegebenheiten und dem persönlichen Wunsch anzupassen - I like!

Reichweite & Laden

4 von 5

Die Reichweite von ca. 300 km ist für so ein Fahrzeug etwas dürftig (die großen Brüder der Serie bringen jedoch etwas mehr mit). Bei der gefahrenen Strecke, die sowohl Stadt-, Landstraßen- als auch Autobahnabschnitte enthielt, war die Reichweitenprognose von Audi immer relativ nah am theoretischen WLTP-Wert. Der Test fand im September, bei durchaus warmen Temperaturen statt. Der e-tron wurde hier nicht nur möglichst effizient sondern durchaus auch mit Spaß beim Fahren getestet. Man hatte nie die Angst, das Ziel aufgrund unzureichender Reichweite, nicht mehr zu erreichen.

Das Laden ist mit 11 kW (Typ 2 - Anschluss vor Fahrer-/Beifahrertür - Beifahrerseite nicht Serienausstattung) ist für mich durchaus alltagstauglich. Wenn es doch mal schneller gehen soll, lässt sich der e-tron mit max. 115 kW laden (CCS - Anschluss vor Fahrertür ). Von der hohen Ladeleistung war ich durchaus begeistert, die 30-minütige Pause kann man sich auf der Reise meiner Meinung nach durchaus erlauben.

Kosten

3 von 5

Etwa 67.000 € für die Serienausstattung ist ein Preis, den ich für ein Fahrzeug mit ausbaufähiger Reichweite und einer Größe, die ein Fahren in der Stadt zum Abenteuer macht, nicht zahlen würde.
Ich denke, dass es auf dem Markt inzwischen Elektrofahrzeuge gibt, die hinsichtlich ihrer Technik durchaus mit dem e-tron mithalten können oder nicht weit entfernt liegen und dabei deutlich günstiger sind.

Gesamt­bewertung

3 von 5

Der e-tron macht auf der Landstraße und auf der Autobahn sehr viel Spaß, besticht durch einen Haufen Technik und Schnickschnack und wirkt sehr wertig und durchaus zuverlässig.
ABER: Für eine weitere Reise stelle ich mir den e-tron aufgrund der mittelprächtigen Reichweite eher unpraktisch vor (das müsste man in einem Langstreckentest nochmal genauer unter die Lupe nehmen, vielleicht überzeugt die hohe Ladeleistung). Auf der anderen Seite hat man mit dem e-tron auch kein Stadtauto - die Parkplätze sind schnell zu eng, das Fahren ist auch deutlich weniger toll als dort wo man wirklich Platz hat.

Ich denke, der e-tron ist viel mehr ein Statussymbol mit einem grünen Stempel als ein wirklich sinnvolles Elektroauto (ich bin jedoch grundsätzlich kein SUV-Befürworter).
Ich empfinde den e-tron grunsätzlich eher als unnötig als für die Mobilitätswende zielführend -Spaß beim Fahren hatte ich dennoch mit dem zu großen Kraftpaket.

Bericht teilen

x Hilfreich

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben?

Dann melde dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an.

Jetzt anmelden

Du kannst die E-Mail jederzeit abbestellen.