Zurück zur Fahrzeugübersicht

smart EQ fortwo.

Kategorie: E-Autos
smart EQ fortwo
Erfahrungsbericht von
Stephan_mit_PH
Nachricht senden
12.11.2020

Anschaffung

Ich habe den smart bei meinem Händler Vor-Ort geleast, da ich mir wegen der Haltbarkeit des Akkus nicht so sicher war. Ich kenne die Marke smart schon lange und bin auch schon verschiedene Generationen (allerdings als Benziner/Diesel) gefahren. Jetzt brauche ich privat wieder ein Auto und da es mit dem Parkplatz in München so eine Sache ist, war die Wahl für mich schnell klar.

Kosten

3 von 5

Ehrlicherweise ist der Preis für das Fahrzeug ziemlich hoch. Würde ich meinen Smart (ohne Umweltboni und dergleichen) bar kaufen müssen, müsste ich 30.000 Euro auf den Tisch des Hauses legen. Das wäre mir einfach zu viel! Die Leasingraten sind aber okay - das liegt aber an einem guten Angebot meines Händlers. Auch wenn das meiste im Innenraum hochwertig verarbeitet ist, ist es immer noch kein Daimler - zu dem die Marke ja gehört.

Reichweite & Laden

3 von 5

Die Reichweite ist für meine Verhältnisse ausreichend, aber doch ziemlich knapp, wenn man mal aus der Stadt rausfahren muss. Mehr als ein Tagesausflug ist nicht drin. WICHTIG: beim Kauf unbedingt auf den 22kW-Boardlader achten (knapp 1000 € Aufpreis). Sonst lädt der ewig und man ärgert sich schwarz!

Gesamt­bewertung

3 von 5

Ein eigentlich gelungenes, kleines und wendiges Auto mit Schwachstellen. Insbesondere bei Preis und Reichweite. Wer sich aber nur in der Stadt bewegt und das nötige Kleingeld hat, wird nicht enttäuscht – ich werde mich aber nach Ablauf des Leasings nach einem neuen Fahrzeug umgucken.

Bericht teilen

x Hilfreich

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben?

Dann melde dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an.

Jetzt anmelden

Du kannst die E-Mail jederzeit abbestellen.