Zurück zur Übersicht

Hyundai Kona Elektro (39,2 kWh).

Kategorie: E-Autos
Hyundai Kona Elektro (39,2 kWh)
Listenpreis:
ab 34.600€
Akku:
39,2 kWH
Leistung:
136PS / 100 kW
Hyundai Kona Elektro (39,2 kWh)
Erfahrungsbericht von
M.D.
Nachricht senden
06.07.2020

Anschaffung

Ich bin grundsätzlich von der Idee der Elektromobilität überzeugt und glaube auch, dass ein E-Auto für mich am Nachhaltigsten ist. Deshalb wollte ich mir, obwohl ich fast jeden Tag von Frankfurt nach Köln pendle, eine elektrisches Fahrzeug zulegen. Einen Hybird konnte ich relativ schnell ausschließen, da der Elektromotor auf langen Strecken kaum zur Geltung kommt. Auch das Risiko, die lange Pendler-Strecke nicht zu schaffen sah ich als nicht gegeben, da viele E-Autos mittlerweile 300km mit einer Akkuladung schaffen und ich sowohl zu Hause als auch beim Arbeitgeber laden kann.

Der Hyundai Kona wurde mir von einem Kollegen empfohlen und, obwohl er mir optisch nicht wirklich gefiel, überzeugte mich der günstige Preis, sodass ich das E-Auto seit mittlerweile zwei Jahren als Dienstwagen nutze.

Ausstattung & Fahreigenschaften

3 von 5

Zum Zeitpunkt des Autokaufs hatte der Kona ziemlich wenig Konfigurationsmöglichkeiten und ich konnte mich lediglich zwischen zwei Ausstattungslinien entscheiden. Ich habe mich dann für das größere Paket entschieden. Darin sind neben einigem Schnick-Schnack eine größere Batterie, die Hypercharger-Option und das Ladekabel enthalten. Mir fehlen aber kleine Features wie z.B. ein "Tot-Winkel-Warner" oder die Möglichkeit mit meinem Autoschlüssel den Kofferraum zu öffnen. Außerdem ist der Kona kein besonders elegantes Auto.

Alles in allem ist die Ausstattung zufriedenstellend - mehr aber auch nicht.

In der Stadt ist man durch die Beschleunigung gefühlt schneller und trotzdem sehr leise unterwegs - außerdem hat man bessere Parkmöglichkeiten. Auf der Autobahn ist man dagegen etwas entspannter unterwegs. Aufgrund der langen Distanzen, die ich zurücklege, muss ich darauf achten nicht mehr so schnell zu fahren wie mit einem Verbrenner. Die drei Fahrmodi Eco, Normal und sportlich erfüllen dabei ihren Zweck. Zum Beispiel fahre ich im Winter eigentlich immer im Eco-Modus, da die Reichweite dann nochmal zusätzlich begrenzt ist.

Reichweite & Laden

3 von 5

Da ich ca. 30.000 km im Jahr und bis zu 400 km am Tag fahre, lade ich sehr viel und oft. Dementsprechend ist die Schnellladefunktion für mich auch extrem wichtig. Das Auto ist damit nach einer Stunde zu ca. 80% geladen. In der Regel meide ich Ladesäulen und lade nur zu Hause an der Wallbox und im Büro. Wenn es doch mal unterwegs sein muss, nutze ich ausschließlich 50kW Ladesäulen und nutze die emobility+ App für den Vorgang. Bei vollem Akku schafft der Kona die von Hyundai versprochenen 300km , im Winter ist aber eine deutliche Abnahme der Reichweite bemerkbar. Allerdings muss man erwähnen, dass die Reichweite wohl kaum eine Rolle spielt, wenn ich nicht pendeln würde. Vor kurzem habe ich eine kleine Reise nach Belgien unternommen und vor der Grenzüberschreitung nicht getankt. Die Folge war eine eher unentspanntes Wochenende, da ich ständig auf der Suche nach Ladesäulen war. Mit einem Tesla wäre das ganze kein Problem gewesen, denn die Tesla Supercharger gab es zu genüge.

Preis / Leistung

5 von 5

Mit der vollen Ausstattung ist der Kona ein sehr günstiges und komfortables Auto. Trotz der Kritikpunkte ist das Preis-Leistungsverhältnis Top!

Gesamtbewertung

3 von 5

Der Kona ist ein solides Auto und für Einsteiger der Elektromobilität perfekt geeignet, da das Preis-Leistungsverhältnis einfach spitze ist. Allerdings hat das Auto für mich persönlich zu viele kleine Schwachstellen, um langfristig darauf zu setzen. Mittlerweile tendiere ich dann doch eher dazu, mir einen Tesla zuzulegen.

Bericht teilen

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben?

Dann melde dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an.

Jetzt anmelden

Du kannst die E-Mail jederzeit abbestellen.